Back to the Roots

Alles begann mit einer Tasse. Die Älteren unter euch erinnern sich. Aus Spielerein für Twitter wurden echte T-Shirts. Und ihr, ihr Verrückten, habt das ganze Zeug auch noch gekauft. Über 1000 (!) Bestellungen sind insgesamt eingegangen. Wahnsinn. Doch jetzt ist Schluss. Sofort. Kurz und schmerzlos. Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass minimale Designs und ein selbstironisches Augenzwinkern in der Hertha-Bubble ganz gut ankommen.

Es hat viel Spaß gemacht, aber auch viel Zeit gekostet. Und jetzt, da die technische Infrastruktur steht, stampfe ich den Shop schon wieder ein. Eigentlich dämlich. Doch es gibt ein ABER. Der Grund, warum ich begonnen habe, Merch zu produzieren, lag auf der Hand: ich wollte es besser machen. Design und Kreativität liegt immer im Auge des Betrachters, Qualität nicht. Die muss stimmen.

Ich arbeite, wie viele, mit einem Print-On-Demand Partner. Das funktioniert reibungslos, ich muss nicht in Vorkasse gehen und die Qualität war okay. Aber okay ist eben nicht genug. So sehr ich mich auch über euer positives Feedback und die Bestellungen gefreut habe, Big City Club Merch muss Premium sein. So will es mein Kopf und mein Bauch. Und weil Print-On-Demand Anbieter eben kein Premium anbieten, gibt es im Merch Store wieder das, womit alles begann. Tassen. Premium-Tassen!

Danke für den wilden Ritt und wer weiß, vielleicht findet sich ein cooles, hochwertiges Label, mit dem ich gemeinsam eine echte Kollektion produziere. Stay tuned! HaHoHe!

PS: Ausnahmen bestätigen die Regel und es wird bestimmt das ein oder andere Shirt geben, das vom Gag-Charakter lebt.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Blog

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.